Maria Königin - St. Augustinus > Startseite - Kirchengemeinde - Maria Königin - St. Augustinus - Saarbrücken

WAS DOCH MÖGLICH IST – SOMMERERFAHRUNGEN IN CORONAZEITEN

Die Veränderungen in Zeiten von Corona für unser Zusammenleben im Privat –, Berufs- und öffentlichen Leben sind einschneidend: Abstand – Hygieneregeln – Freiheitseinschränkungen im Bereich von Gesellschaft, Freizeit, Kirche, Kultur…. und – Maskenpflicht… alle Maßnahmen sollen dem Schutze ALLER dienen. Zugegebenermaßen: Als ich im vergangenen Februar meine Gedanken zum Leitwort „Fastenzeit – eine Zeit der Achtsamkeit“ für den Märzpfarrbrief verfasste, konnte ich mir die Tragweite dieser Gedanken für die folgenden „Coronazeiten“ wahrlich noch nicht ausmalen…

Achtsam mit dem umgehen, was mein Leben ausmacht, wovon ich lebe, was meinen Alltag und meine Beziehungen zu Gott und den Menschen prägt, was mich trägt und hält- das bekam im März eine ganz konkrete LEBENS-bedeutung. Von Normalität keine Spur. So konnten wir auch in diesem Sommer nicht, wie normalerweise, mit Kindern eine Sommerfreizeit außerhalb Saarbrückens verbringen. Stattdessen verbrachten wir in den ersten beiden Ferienwochen mit Kindern und Betreuern unter dem Motto „Coronaflemm – Freizeit mol dehemm“… in St. Michael erfüllte Tage, geprägt von gemeinsamen Aktivitäten wie spielen, singen, gestalten, miteinander reden, beten, wandern, neue Erfahrungen machen, Abenteuer erleben,… Aber auch Themen wie „Angst“, „Sorgen“ und „Abschied“ kamen vor und wir teilten miteinander Ideen und Gedanken, was uns dabei helfen kann und hilft. Sehr berührt hat mich in diesen Tagen die Stimmung untereinander: Offenheit und Begeisterung trotz Abstands- und Hygieneregeln.

Diese Erfahrung von Achtsamkeit hat mich erfahren lassen, wie lebensnotwendig Begegnungen und gemeinsame Erfahrungen für uns Menschen sind.

So heißt meine Sommererfahrung 2020:
Es ist so belebend, beglückend und wunderschön in diesen Zeiten nach dem Ausschau zu halten, was doch möglich ist.

Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen Gottes Kraft und Geduld, diese Möglichkeiten in Ihrem Leben zu entdecken.
Es lohnt sich! Ganz bestimmt!

 

Lydia Schmitt, Gemeindereferentin